OWEN - Mobile Akademie für Geschlechterdemokratie und Friedensförderung e.V.

GeschichteN Bewegen.

Auf der Suche nach Erinnerung/en und Geschichte/n von Widerstand und Widerständigen.
Seit Generationen haben sich Menschen in Berlin Neukölln für Gerechtigkeit, gegen Gewalt und Ausgrenzung eingesetzt. Manche mussten aufgrund dessen ihre Heimat verlassen und waren auf Asyl in anderen Ländern angewiesen. Während des Nationalsozialismus konnte das bedeuten, aus Neukölln zu emigrieren, heute kann es bedeuten, nach Neukölln zu immigrieren. Daraus ergibt sich ein vielschichtiges Geflecht von Geschichte/n und Erinnerung/en, um deren Interpretationen stets gerungen wird.

An wen richtet sich die Weiterbildung?

Die Weiterbildung richtet sich an MultiplikatorInnen und angehende MultiplikatorInnen, die sich für Fragen von Geschichte/n und Erinnerung und deren Relevanz für Gegenwart und Zukunft in einer globalisierten und hochdifferenzierten Gesellschaft interessieren. Der Umgang mit der Vielfalt erlebter, erinnerter und vermittelter Geschichte/n in unserer Einwanderungsgesellschaft steht dabei im Vordergrund.

Was bietet die Weiterbildung?

Ein pädagogisches Konzept, das auf Prinzipien der Pädagogik nach Paolo Freire und der Gestaltpädagogik basiert.

Methodenkompetenz - Narrative Interviewführung:
TeilnehmerInnenorientiertes Arbeiten mit lebensgeschichtlichen Interviews, die durchgeführt und analysiert werden. Wir suchen beispielhaft nach Geschichten von Menschen, die sich für eine gerechtere Gesellschaft eingesetzt haben. Schwerpunkte sind dabei sowohl Biographien von Menschen, die während des Nationalsozialismus in Neukölln widerständig waren, als auch von Menschen, die ihre Herkunftsländer auf Grund ihres politischen Handelns verlassen mussten und hier Asyl erhielten.

Theoretische Kompetenz - Zusammendenken von Biografien, Lebenswelten und zeithistorischen Kontexten:
Geschichte und Erinnerung aus verschiedenen Perspektiven verstehen und verhandeln, Kontexte von Erinnerungen und Erzählungen recherchieren und erarbeiten und eigene Betrachtungsweisen erkennen und reflektieren. Zentrale Fragen sind dabei: Wo und wie haben sich Menschen für Gerechtigkeit und Frieden eingesetzt? Warum haben sie sich zu diesem Handeln entschieden? Was haben sie bewirkt? Was hat sie in ihrem Handeln bestärkt? Was behindert? Vor diesem Hintergrund werden wir auch unsere eigenen Entscheidungen und unser eigenes Handeln überdenken und neu betrachten.

Entwicklung einer Werkzeugkiste:
Aus dem gemeinsam erarbeiteten Material wird eine Werkzeugkiste zur pädagogischen Arbeit mit Jugendlichen und Erwachsenen zusammengestellt, die die Teilnehmenden mit in ihre berufliche Praxis nehmen.

Programm

Wir werden in sechs aufeinander aufbauenden Modulen lernen und arbeiten. Zwischen den Modulen wird es Praxisphasen geben, in denen die Teilnehmenden biografische Interviews führen, Kontextmaterial recherchieren und Material für die Werkzeugkiste erstellen. Diese Praxisphasen werden von dem Kursteam beratend begleitet.

Modul I: Unsere Geschichte/n und wir
Geschichts- und Biographiewerkstatt
Berlin Konradshöhe, 23.3.-25.3.2012
Wir lernen uns kennen und kommen gemeinsam unseren Geschichten auf die Spur. Die Teilnehmenden lernen Methoden kennen, die Dialoge über Zusammenhänge zwischen persönlichen Lebenswegen und zeithistorischen Kontexten unterstützen.
Modul II: Narrative Interviews: Einführung
OWEN, Berlin Neukölln, 13.4.-15.4.2012
Die Teilnehmenden lernen in Theorie und Praxis den Aufbau und die Durchführung narrativer Interviews kennen.
Modul III: Geschichte und Erinnern – Neuköllner Stadtteilgeschichte/n über Widerstand und Asyl
OWEN, Berlin Neukölln, 1.6.-3.6.2012
Die Teilnehmenden setzen sich mit Widerstandsgeschichten während des Nationalsozialismus und mit Geschichte/n von NeuköllnerInnen, die aus politischen Gründen nach Deutschland kamen, auseinander. Konzepte von Widerstand und Asyl werden in diesem Kontext diskutiert.
Modul IV: Narrative Interviews: Auswertung
OWEN, Berlin Neukölln, 7.9.-9.9.2012
Mithilfe dialogischer Analysemethoden beschäftigen wir uns mit ausgewählten Interviews. Dabei befassen wir uns sowohl mit den Lebenswegen der interviewten BiographInnen als auch mit eigenen Wahrnehmungs- und Deutungsmustern.
Modul V: Werkzeugkiste erstellen
OWEN, Berlin Neukölln, 19.-21. Oktober 2012
Aus dem ausgewerteten Interviewmaterial und den recherchierten und aufbereiteten Kontextmaterialien erarbeiten die Teilnehmenden Bildungsmaterialien für ihre eigenen Praxisfelder.
Modul VI: Auswertung und Ausblick
Tagungsstätte, 23.11.-25.11.2012
Wir evaluieren gemeinsam den Kursprozess und die erreichten Ergebnisse, planen die Präsentation der erarbeiteten Bildungsmaterialien und entwickeln Ideen für mögliche Nachfolgeaktivitäten.

 

Projektteam

Beschreibung folgt

Projektkoordination

Dr. Marina Grasse, geb. 1950 in Berlin (Ost), seit 1992 Programmkoordinatorin und Trainerin bei OWEN e.V.

Projektorganisation

Mirjam Hirsch, geb. 1982 in Berlin (Ost), Frauen- und Geschlechterforscherin, Historikerin
Najwa Yassine, geb. 1963 in Beirut, interkulturelle Begleiterin

Pädagogisches Team

Paola Eickelmann, geb. 1980 in Leimen, Psychologin
Dr. Marina Grasse, (s.o.)
Mirjam Hirsch, (s.o.)
Claudia Tribin, geb. 1962 in Pereira, Künstlerin und Kunstpädagogin
Dr. Andrea Zemskov-Züge, geb. 1971 in Wiesbaden, Historikerin und Methodentrainerin

 

Organisatorisches

Anmeldung
Anmeldeformular (ausfüllbares pdf)
per Mail an: hirsch[at]owen-berlin.de

oder per Post an
OWEN e.V.
c/o metroGap
Lausitzer Str. 10
10999 Berlin
Anmeldung bis spätestens Dienstag, den 6. März 2012!!!

Alle Teilnehmenden erhalten eine schriftliche Anmeldebestätigung. MulitiplikatorInnen mit Migrationshintergund sind ausdrücklich eingeladen sich anzumelden.
Die Zahl der Teilnehmenden ist auf 20 Personen beschränkt.

TeilnehmerInnenzertifikat

Alle Teilnehmenden erhalten nach erfolgreichem Abschluss der Weiterbildung ein Teilnahmezertifikat.

Seminargebühr

(Inklusive Unterkunft und Verpflegung bei Modul I und VI)
300.- € regulär
150.- € für Geringverdienende und Studierende
(Möglichkeiten der finanziellen Unterstützung durch eine Bildungsprämie)
(Die Bildungsprämie wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördert.)

Kontakt

OWEN - Mobile Akademie für Geschlechterdemokratie und Friedensförderung e.V.
c/o metroGap
Lausitzer Str. 10
10999 Berlin
Tel.: +49 (0)30 / 280 85 41
+49 (0)30 / 612 88 785
e-mail: hirsch[at]owen-berlin.de

 

Aktuelles

Filmtipp

Im Rahmen des Projekts „Zukunft braucht Erinnerung: innerukrainischer Dialog zu Geschichte und Erinnerung“ hat die ukrainische Filmemacherin Olga Shevchuk einen Kurzfilm gemacht, der die Arbeit der Projektteilnehmenden dokumentiert.

Mehr über das Projekt und den Link zum Film finden Sie HIER